Mehr Grün – Mein schöner Garten

uni28042015

Schöner wäre schön! Die Hörer der Straßenkreuzer Uni sind sich einig, als sie das verwilderte Eck hinter der Pergola des Hauses Großweidenmühle besichtigen.

Und dann sollen die 18 Frauen und Männer selbst sich ausdenken, wie eine bessere Gestaltung aussieht.

Drei Grundregeln gibt es dafür, erklärt Daniela Bock, Landschaftsarchitektin und Vorsitzende des Vereins Grünclusiv: 1. Menschen gehen den kürzesten Weg; 2. sie wollen mit geschütztem Rücken sitzen und auf etwas Schönes schauen; und 3. passen regionale Materialien wie Ziegel oder Sandstein am besten in die Landschaft. Das alles sollen die Hörer umsetzen.

Dafür teilt Daniela Bock Planzeichnungen aus, maßstabsgetreue Bäume, Bänke und sogar ein Grill können ausgeschnitten und aufgeklebt werden. Gemeinsam werden später die Vorschläge besprochen. Alle sind machbar und oft sehr persönlich: Kleingärtnerinnen legen Beete an, andere denken an einen Biergarten oder bauen eine Tanzfläche ein – oder einen kleinen Weiher beim Grill, falls doch etwas brennt.

Wenn die Großweidenmühle einen der Vorschläge in die Realität umsetzen will, sichert Daniela Bock zu, werde sie das unterstützen.

28/04/2015