https://strassenkreuzer.info/wp-content/uploads/nuernberg-header.png

Der Enkel- und andere Tricks

uni_18062015

„Wie kann man so blöd sein?“ Das fragen sich viele, wenn Wilfried Kunze von der Polizeiberatung Zeughaus über die Methoden von Trickbetrügern erzählt.

„Das hat mit Dummheit überhaupt nichts zu tun!“, betont der Kriminalhauptkommissar vor 26 Hörern der Straßenkreuzer Uni im Domus Misericordiae.

Denn Trickbetrüger überraschen ihre Opfer, sie sind oft schauspielerisch begabt und unglaublich geschickt. Beispiel Goldring-Trick: Der Betrüger hebt einen – angeblich – verlorenen Ring vom Boden auf und nimmt ihn als Vorwand, um dem potenziellen Opfer nahezukommen.

Besonders dreiste Trickdiebe stecken den Ring ihrem Opfer an die Finger und ziehen echten Schmuck ab: Einer Witwe wurde so der Ehering ihres Mannes gestohlen. Besonders häufig nutzen solche Kriminellen die Arg- und Wehrlosigkeit von Senioren aus. Sie geben sich am Telefon als Enkel aus, die dringend Geld brauchen, spielen einen Notfall oder treten als Polizisten und Handwerker auf.

Wie man sich am besten schützt, weiß Wilfried Kunze natürlich: Abstand halten, am Telefon sofort auflegen und Fremden die Tür nur öffnen, wenn die Sperrkette liegt.

08/06/2015