Herzlich willkommen bei der Straßenkreuzer Uni

Auf dieser Seite informieren wir über den Verlauf des aktuellen Semesters.  Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen und hoffen auf Ihre Neugier: Kommen Sie zur Straßenkreuzer Uni, erweitern Sie Ihren Horizont.

Das gesamte Programm finden Sie hier als .PDF Download

Liebe Hörerinnen und Hörer, 

 

die Straßenkreuzer Uni startet ins 20. Semester und lockt mit zwölf neuen, hochkarätigen und kostenlosen Veranstaltungen. Unsere Themen im Winter 2019/20 sind:

„Alle brauchen Bäume“: Auf einem Rundgang mit SÖR-Pressesprecher André Winkel lernen wir, wie es Stadtbäumen im Klimawandel geht, hören von Marlene Solbach vom Leben im, mit und vom Wald abseits der Schlagzeilen und lasse uns von Dr. Sonja Mißfeldt auf einen Spaziergang durchs Germanische Museum hinein in die Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts nehmen

„Heimliche Richter“: Dr. Thomas Dickert, Präsident des Oberlandesgerichts Nürnberg, erklärt das Schöffenwesen, Klaus Schrage, Schöffe und ehrenamtlicher Richter berichtet über sein Ehrenamt und Rudolf Huttner gibt Einblicke in den Alltag als KFZ-Gutachter vor Gericht

„Wir sind die anderen“: Wer wissen will, wo unser Müll landet, ist bei Christine Lenz und ihren Nachhaltigkeitstipps für den Alltag genau richtig; Ina Schönwetter-Cramer (Leiterin Käte-Reichert-Alten- und Pflegeheim), Andrea Brouer (Leitung Heimaufsicht Stadt Nürnberg) und Melanie Huml (Bayer. Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, CSU) gehen in der Podiumsdiskussion „Wie alt sieht die Pflege aus?“ der Frage nach dem Fachkräftemangel in der Altenpflege nach und Dr. Bettina Brockmeyer (Lehrstuhl FAU Neuere Geschichte und Zeitgeschichte) der Geschichte des deutschen Kolonialismus zwischen Ausbeutung und Erinnerung

Der Workshop „Fähigkeiten (wieder) entdecken“ führt uns mit Ute Kollewe auf eine Reise zu den eigenen Stärken

Beim Spezial „Der Hirsch und seine Story“ gewährt Peter Harasim einen Blick hinter die Kulissen des Kult-Clubs, Bolko Grüll nimmt uns bei der Stadtführung „Wandel durch Handel?“ mit auf Spurensuche der Nürnberger Kaufleute

Weitere Informationen finden Sie ab jetzt im Programm zum Download.

Insgesamt bietet die Straßenkreuzer Uni im Wintersemester zwölf Veranstaltungen an. Sie richten sich in erster Linie an arme, arbeits- und obdachlose Menschen, sind aber für alle Interessierten offen. Wir danken allen großzügigen Unterstützern und Kooperationspartnern, ohne die „Bildung für alle“ nicht möglich wäre. Und: Wir freuen uns auf Sie!

Straßenkreuzer Uni: Richter ohne Roben am 20. November 2019

Richter ohne Roben 

Die Straßenkreuzer Uni macht Station im Oberlandesgericht Nürnberg, wo dessen Präsident, Dr. Thomas Dickert, den 28 Interessierten das Schöffenwesen erklärt. 

Eingesetzt werden die für fünf Jahre gewählten ehrenamtlichen Richterinnen und Richter bei den Straf- und Jugendkammern der Landgerichte sowie den Schöffen- bzw. Jugendschöffengerichten der Amtsgerichte. Sie verfügen über die gleichen Rechte wie Berufsrichter: Dürfen Fragen stellen, auf die Aufklärung von Sachverhalten hinwirken und sind an allen Entscheidungen des Gerichts beteiligt. Die aktuelle Amtsperiode endet am 31. Dezember 2023. Die Wahlen für die nächste werden im Laufe des Jahres 2023 stattfinden. 

Text: Susanne Thoma 
Bilder: Walter Schindler, Johanna Schumm 
????????????????????????????????????
10/12/2019

Straßenkreuzer Uni: Der Wald in der Kunst vom 12.11.2019

Der Wald in der Kunst

Anhand dreier Bilder führt Dr. Sonja Mißfeldt, Pressesprecherin des Germanischen Nationalmuseums, die Teilnehmenden der Straßenkreuzer Uni in die im 18./19. Jahrhundert entstehende Landschaftsmalerei ein, die schließlich der modernen Kunst den Weg ebnet. 

Erster Stopp: Die Ideallandschaft mit Juno-Tempel aus Agrigent (1794) von Jakob Philipp Hackert. Zum Stil der Zeit gehört es, in der Natur angefertigte Skizzen im Atelier zu einer stimmigen Komposition zusammenzufügen. Als schön gelten Gemälde aus Bäumen, einer Lichtung, Wasser und Bergen. Wie die Alpenlandschaft (1821) von Johan Christian Clausen Dahl. Damit erinnert die Komposition an das vorige Bild. Doch obgleich die Darstellung das Landleben idealisiert, wirkt die Natur mit ihren braunen, welken Blättern deutlich realistischer. Christian Friedrich Gilles Teichlandschaft (um 1850) entsteht draußen, direkt in der Natur. Er bildet ab, was er sieht. Das Publikum reagiert jedoch entsetzt: Die Landschaft wirke langweilig. Es fehlt das Heroische, Idyllische. 

Text: Susanne Thoma 
Bilder: Walter Schindler, Susanne Thoma 
10/12/2019

Straßenkreuzer Uni: Erkennen, was Recht ist am 26. November 2019

Erkennen, was Recht ist 

Die Bude ist rappelvoll. Toll! Denn zum ersten Mal findet die Uni in den neuen Räumen des Straßenkreuzer e.V. am Maxplatz statt. Ulrike Löw, Gerichtsreporterin bei den Nürnberger Nachrichten und Teil des Straßenkreuzer Uni-Teams interviewt Klaus Schrage im Rahmen des Themenblocks „Heimliche Richter“. Der Betriebsratsvorsitzende des Verlags Nürnberger Presse engagiert sich seit 2013 als Schöffe und ehrenamtlicher Richter. 

Wir lernen, dass heftige Auseinandersetzungen zwischen ehren- und hauptamtlichen Richtern selten sind. Nach Möglichkeit auf der Richterbank weder getrunken noch gelacht wird. Schließlich gilt es, die Würde des Gerichts zu wahren. Wie um die Wahrheit gerungen wird? – Man hört sich alles an, diskutiert, nutzt Aktenwissen. Empathie ist wichtig. Und dass Belastendes mit nach Hause genommen wird, kommt vor. Schlimmer jedoch wäre das Gefühl, falsch entschieden zu haben. Das hatte Klaus Schrage bisher nicht. Er kann nur empfehlen, ein Ehrenamt in der Justiz zu übernehmen. 

Text: Susanne Thoma 
Bilder: Walter Schindler, Susanne Thoma 
Thoma_Austausch
10/12/2019

Straßenkreuzer Uni: Der Hirsch und seine Story am 24.10.2019

Peter Harasim, Musiker, Konzertveranstalter, Manager und Musikfan, öffnete zum Semesterauftakt den 33 Teilnehmenden der Straßenkreuzer Uni die Türen zum „Hirsch“. Während des Rundgangs durch den Club und dem anschließenden Aufenthalt in der „Rakete“ packt Harasim eine Anekdote nach der anderen aus. Wie die von einem Künstler, den er in letzter Sekunde dank eines seitenlangen Briefs dazu bewegen konnte, sein zuvor abgesagtes Konzert dennoch zu spielen. Es ist beeindruckend zu erleben, wie sehr Harasim für seine Arbeit brennt. Seine entspanntsympathische Art zu erzählen hat die Führung zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht. 

Text: Johanna Schumm, Susanne Thoma 
Bilder: Johanna Schumm, Walter Schindler 
20/11/2019

Straßenkreuzer Uni: Auf dem Holzweg am 5. November 2019

Während im Hintergrund Vögel zwitschern sammeln, kommentieren, ergänzen die 20 Teilnehmenden der Straßenkreuzer Uni im Christine-Kreller-Haus der Stadtmission ihre Gedanken zu Borkenkäfer, Wolf, Bär und Co. Moderiert wird der interaktive Vortrag mit Diskussion von Kulturgeografin und Erlebnispädagogin Marlene Solbach. 

Sie erklärt uns, dass die Idee, Wald zu schützen, im frühen 19. Jahrhundert entstand. 1970 wird mit dem Bayerischen Wald der erste deutsche Nationalpark eröffnet, dessen Fläche heute 24.250 Hektar umfasst. Als 1983 ein Gewittersturm eine Spur der Verwüstung hinterlässt, wird beschlossen, auf die Aufforstung zu verzichten und stattdessen die Natur walten zu lassen. Die Entscheidung ist revolutionär, umstritten und fruchtet: Der Wald erneuert sich und wächst. 

 Text: Susanne Thoma 
Bilder: Johanna Schumm, Susanne Thoma, Walter Schindler 
20/11/2019