Herzlich willkommen bei der Straßenkreuzer Uni

Auf dieser Seite informieren wir über den Verlauf des aktuellen Semesters. Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen und hoffen auf Ihre Neugier: Kommen Sie zur Straßenkreuzer Uni, erweitern Sie Ihren Horizont.

Die für November angekündigten Uni Veranstaltungen finden nicht statt.

 

Abgesagt: Läuft wie gedruckt – 18.11.20

Vortrag – Bundesbankdirektor Markus Schiller redet über Geld

Wir verwenden es täglich, egal ob in Papierform, Münzen oder digital. Dank ihm gehen Wünsche in Erfüllung. Wir geben es aus oder legen es an. Klar, die Rede ist von Geld. Wie entsteht Bargeld, wer bringt es in Umlauf und welche Rolle wird es in Zukunft noch spielen? Diese Fragen beantwortet Markus Schiller. Als Leiter der Deutschen Bundesbank Filiale in Nürnberg stellt er die Bargeldversorgung für die Region Mittelfranken, Oberfranken und den Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz sicher. Zudem erfahren wir, warum Kryptotoken, also digital definierte Werteinheiten wie beispielsweise Bitcoins oder Libra, kein Geld im herkömmlichen Sinne sind und was es mit digitalem Zentralbankgeld auf sich hat.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus statt.

Termin
Mittwoch, 18. November 2020
15 bis 16 Uhr

Ort
Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus
Königstraße 64
90402 Nürnberg

Anfahrt
U1, 2, 3; Tram 5, 8, 9; Bus 43, 44 bis Hauptbahnhof

Markus Schiller_Läuft wie gedruckt

Markus Schiller, Jahrgang 1964, ist Bundesbankdirektor und leitet seit August 2018 die Nürnberger Filiale der Deutschen Bundesbank in der Bahnhofstraße. Diese ist vor allem Dienstleisterin für Geschäftsbanken und Handelsunternehmen, bietet aber auch Serviceleistungen für Privatkunden: den kostenlosen Umtausch von DM in Euro, die Ersatzleistung für beschädigtes Bargeld, Geldwechsel sowie die Ausgabe von Sondermünzen.

cph-logo-akademie-kurz-blau
06/11/2020

Abgesagt: Fragen ans Christkind – 30.11.20

Gespräch | Das Nürnberger Christkind packt aus

Wo die blondgelockte Engelsgestalt im goldenen Gewand auftaucht, leuchten die Augen. Das Christkind verzaubert, egal ob groß oder klein. Seit 1969 schlüpft alle zwei Jahre eine neue junge Nürnbergerin in die himmlische Robe und wird damit zur wichtigsten Repräsentantin ihrer Stadt in der Weihnachtszeit. 

Wer dieses Ehrenamt übernehmen möchte, muss mindestens 1,60 Meter groß, schwindelfrei, wetterfest, herzlich, offen und belastbar sein. Wie es sich anfühlt, die Robe überzustreifen und in die Rolle des Christkinds zu schlüpfen, welche Termine besonders große Freude bereiten, ob sie den feierlichen Prolog mittlerweile im Schlaf aufsagen kann. Diese und viele weitere Fragen beantwortet Benigna Munsi den Teilnehmenden der Straßenkreuzer Uni. Am besten Sie verraten uns bereits bei Ihrer Anmeldung, was Sie gerne vom Nürnberger Christkind wissen möchten.

Termin
Montag, 30. November 2020
16:15 bis 17:15 Uhr

Ort
St. Martha Kirche
Königstraße 79
90402 Nürnberg

Anfahrt
U 1, 2, 3; Tram 5, 8, 9; Bus 43, 44 bis Hauptbahnhof

Seit 1948 eröffnet das Nürnberger Christkind den Christkindlesmarkt. Neben seines Marktes besucht das Christkind während der Vorweihnachtszeit zahlreiche soziale wie karitative Einrichtungen in der Region. 2019 und 2020 schlüpft Benigna Munsi, Jahrgang 2002, in die himmlische Robe. Nach Abschluss ihrer Schulzeit am Labenwolf-Gymnasium studiert sie nun in Passau Schauspiel.

Stadt-Nürnberg, Christine Dierenbach

Stadt-Nürnberg, Christine Dierenbach

06/11/2020

Völlig überzogen – 7.12.20

Hoffnungslos überzogen

Vortrag – Bogdan Itskovskiy berät Schuldner

Waschmaschine auf Raten gekauft, überteuerter Handyvertrag oder ausgereizter Dispo – „Schulden sind leicht gemacht“, sagt einer, der es wissen muss. Seit sieben Jahren arbeitet Bogdan Itskovskiy bei der Schuldnerberatung. Zu ihm kommen Menschen aus Verzweiflung: Weil Einkommen und Ausgaben nicht mehr zueinander passen. Die Arbeitsstelle verloren ging, die Familie zerbrach, das Geld für die Miete fehlt oder trotz allen Sparens die Schulden einfach nicht aufhören zu wachsen.

Bogdan Itskovskiy klärt dann erst einmal auf – kostenlos: über Rechte und Pflichten, Zahlungsunfähigkeit und Pfändbarkeit, die verschiedenen Arten von Schulden und ihre Folgen. Gemeinsam wird über Wege aus der Schuldenfalle nachgedacht. Welche das sein könnten, erfahren wir im Haus Eckstein.

Termin
Montag, 7. Dezember 2020
16 bis 17 Uhr

Ort
Eckstein
Haus der Evang.-Luth. Kirche in Nürnberg
Burgstraße 1-3
90403 Nürnberg

Anfahrt
U1 bis Lorenzkirche
Bus 36, 46, 47 bis Rathaus

Bitte anmelden unter ofni.1606444484rezue1606444484rknes1606444484sarts1606444484@inu1606444484 oder 0911 217593-0

Bogdan Itskovskiy, Jahrgang 1980, ist Fotograf und Sozialpädagoge. Über das Nürnberger Institut für Soziale und Kulturelle Arbeit (ISKA) informiert er seit sieben Jahren Menschen rund um die Themen Schulden und Insolvenz. Die Beratung ist kostenfrei und vertraulich.

Bogdan_Scheine
Bogdan Itskovskiy_Völlig überzogen
06/11/2020