Straßenkreuzer Uni: Landwirtschaft von morgen am 02.05.2019

Straßenkreuzer Uni am 02.05.2019 

Landwirtschaft von morgen 

Wie können im Jahr 2050 etwa 10 Milliarden Menschen ernährt werden? Um einer Antwort auf diese Frage näher zu kommen, haben sich 27 Hörerinnen und Hörer im Christine-Kreller-Haus der Stadtmission eingefunden und lauschen aufmerksam dem spannenden Vortrag von Prof. Dr. Peter Breunig von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. 

Wir lernen, dass das Thema Welternährung schon im 18. Jahrhundert kontrovers diskutiert wurde. Damals wie heute ähneln sich die Positionen: Ein Lager möchte landwirtschaftliche Erträge durch technologische Neuerungen steigern. Das andere übt Wachstumskritik und ruft dazu auf, das eigene Verhalten zu hinterfragen. 

Bei gleichbleibendem Konsumverhalten müsste die Lebensmittelproduktion um 50 Prozent steigen, damit die Ernährung der Weltbevölkerung 2050 gewährleistet istDafür muss ein Konsens her, wie Flächen zukünftig genutzt werden. Potenzial steckt aber auch in der Präzisionslandwirtschaft, die dank Digitalisierung weniger Dünger und Pestizide einsetztder Genschere CRISPR/Cas9 sowie der Forschung zu alternativen Proteinen. 

Tatsächlich wäre es rein rechnerisch auch möglich, die Weltbevölkerung 2050 ökologisch zu ernähren. Vorausgesetzt, es würde kein Getreide mehr verfüttert, womit gleichzeitig auch der Konsum von Fleisch und Milchprodukten sänke. 

 

Text: Susanne Thoma 
Fotos: Barbara Kressmann und Walter Schindler 
21/05/2019