Strassenkreuzer Uni: Eine Zukunft ohne Erdöl

Heute sitzen 23 Hörer in einem Raum der Technischen Hochschule Nürnberg und lauschen dem Werkstoffwissenschaftler Dr. Jens Helbig. Er forscht im Bereich umweltverträglicher Kunststoffe und zeigt uns auf, dass Plastik überall in unserem Alltag Einzug gehalten hat. Getränke, Medikamente und Süßigkeiten sind in Plastik verpackt, Autos, unsere Kleidung und medizinische Produkte bestehen zu einem großen Teil daraus. Da Kunststoffe aus Erdöl gewonnen werden und dieses nicht unendlich verfügbar ist und die Entsorgung von Plastik Probleme verursacht, braucht es alternative Lösungen. Helbig sagt in seinem Vortrag, dass das meiste Plastik in Asien verwendet werde, wir in Deutschland mit 16 Mio. Tonnen (2013) aber auch einen sehr hohen Verbrauch hätten. Nun seien die Kunststoffe aber sehr unterschiedlich in ihrer chemischen Zusammensetzung und müssten deshalb nach ihrer Verwendung auch unterschiedlich entsorgt werden. 57% werden verbrannt, der Rest geht in die stoffliche Wiederverwertung, wird recycelt. Helbig zeigt einige Möglichkeiten des Recyclings auf und erklärt anhand vieler Beispiele, wie kompliziert dieses eigentlich ist. Die Zuhörer haben viele Fragen, die sie sehr anschaulich erklärt bekommen.  

Text: Sandra Dichtl 
Fotos: Barbara Kressmann und Walter Schindler
15/01/2019