Hund und Hütte

Es gibt wieder 20 Plätze für Obdachlose mit Hunden in Nürnberg – Straßenkreuzer-Bericht gab den Anstoß für ein Konzept mit Trainern und Tierärzten

Hund oder Hütte – mit diesem Entweder-Oder ist in Nürnberg endlich wieder Schluss. Das Sozialamt hat ein geeignetes Objekt an der Bucher Straße gefunden, in dem nun 20 Plätze für obdachlose Männer und Frauen mit ihren Hunden zur Verfügung stehen. Mit den Johannitern wurde ein fachkundiger Partner gewonnen, der das innovative Angebot betreibt. Das Bayerische Sozialministerium fördert die Arbeit. Die Straßenkreuzer-Ausgabe „Hund oder Hütte“ vom Oktober 2019 hatte den Anstoß gegeben, ein neues, tragfähiges Konzept zu entwickeln.

_sk 10-19-cover