Das ist Kunst? – verschoben auf 29.10.20

Rundgang – Unterwegs mit Andreas Wissen

Kunst im öffentlichen Raum findet Beachtung – wenn sie aufgestellt wird. Danach gehört sie zum Alltag. Wie die Kunstwerke des Symposion Urbanums von 1971, der Haltestelle! Kunst von 2007 oder des großen Rasenstücks von 2006. Dabei spiegeln die Arbeiten den Zeitgeist, die Gesellschaft und deren Themen wider.

Unknown

Der Wandel von Kunst im öffentlichen Raum ist unverkennbar. Die Materialität, die Aussagen, Inhalte und der Aufstellort sind für die Kunst wichtige Faktoren, an denen man auch die Entwicklung der Kunst im öffentlichen Raum ablesen kann. Der Rundgang verspricht einen Ritt durch deren Geschichte und beantwortet die Frage, wie Kunst eigentlich in den öffentlichen Raum der Stadt Nürnberg gelangt.

Termin
Donnerstag, 29. Oktober 2020
15 bis 16:30 Uhr

Treffpunkt
Nelson-Mandela-Platz
Rasenfläche
90459 Nürnberg

Anfahrt
U1, 2, 3; Tram 5, 8, 9; Bus 43, 44 bis Hauptbahnhof, Südausgang

Unknown-2

Andreas Wissen, Jahrgang 1968, studierte in Münster Architektur und war u.a. für die Skulptur.Projekte 1997 in Münster, die Expo2000 in Hannover und auf Zollverein in Essen tätig. Seit 2006 arbeitet er für die Stadt Nürnberg und ist Geschäftsführer des Beirats für Bildende Kunst. Aktuell leitet er das Projekt SUN*25, für das bis 2025 zahlreiche neue Kunstprojekte im öffentlichen Raum realisiert werden.