Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Weihnachten – für viele von uns ein wichtiges, manchmal das wichtigste Fest. Für diese Ausgabe haben wir verschiedene Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt gefragt, was und wie sie feiern. Zum Beispiel: Wir waren bei der Feuerwache 4; Ajnur hatte nur kurz Zeit und bewegte uns dabei umso mehr; Markus hat ALS und hat dennoch Freude an Festtagen, die ihm wichtig sind; Frau Ismail kann sich nicht so recht freuen, denn sie bangt um ihre Töchter, die abgeschoben werden sollen. Trotz aller Sorgen gibt es auch einige Rezepte, die Sie überraschen werden. Schließlich tut Essen der Seele gut. — Wir wünschen viel Freude beim Lesen, frohe Feiertage und ein gesundes neues Jahr!

Fördern und Spenden

Neben einer einmaligen Spende haben Sie auch die Möglichkeit, die Patenschaft für eine unserer Festanstellungen zu übernehmen oder Mitglied im Freundeskreis zu werden. Schauen Sie doch mal rein ...

Das gibt es Neues

Stets auf dem Laufenden rund um die letzten Nachrichten und Veranstaltungen des Straßenkreuzer e.V.
Die große Leserumfrage des Straßenkreuzers – bitte bis 17.12. mitmachen

Die große Leserumfrage des Straßenkreuzers – bitte bis 17.12. mitmachen

Warum kaufen Sie, liebe Leserinnen und Leser, den Straßenkreuzer? Das letzte Mal haben wir diese und andere Fragen vor vie... weiterlesen »

Pause bei der Straßenkreuzer Uni

Pause bei der Straßenkreuzer Uni   Wieder sind die Zeiten schwierig für Veranstaltungen. Das betrifft auch die Straßenkreuzer Uni. In jeden Vortrag, jede Exkursion, jeden Workshop wird viel Herzblu... weiterlesen »

Straßenkreuzer CD

Straßenkreuzer CD 20! Jahre! in Folge stellt das Projektteam um Artur Engler eine CD zusammen. Der Straßenkreuzer ist damit die einzige Straßenzeitung weltweit, die ihrer lokalen Musikszene Gehör v... weiterlesen »

Ein Ort, an dem Menschen sichtbar werden

Die KreuzerBude in der Königstraße ist an drei Nachmittagen in der Woche besetzt – und offen für alle, die sich zum Verein und seinen Projekten informieren wollen.

Blau und rot, sau... weiterlesen »